Aktuell

9. November 2019: Informationsveranstaltung inkl. Pflanzaktion in der Lienerthalde in Kaiseraugst

Strukturreiche Hochstammobstgärten sind wertvolle Lebensräume für einige seltene Vogel- und Fledermausarten. Aus diesem Grund engagieren sich Fricktal Regio, die Gemeinde Kaiseraugst, der Natur- und Vogelschutzverein Kaiseraugst, der Kanton Aargau und BirdLife Schweiz für die Aufwertung von Hochstammobstgärten sowie der Stärkung der hochwertigen Hochstammprodukte.

Gemeinsam laden wir zu einer Informationsveranstaltung und Pflanzaktion im letzten Hochstammobstgarten der Gemeinde Kaiseraugst ein.

Treffpunkt am 9. November 2019 um 9 Uhr direkt beim Hochstammobstgarten Lienerthalde in Kaiseraugst.

Zu Beginn wird uns Jonas Leuenberger von BirdLife Schweiz das Projekt und seine Zielarten sowie die geplanten Massnahmen vor Ort zeigen. Danach wird der Natur- und Vogelschutzverein Kaiseraugst sich selbst und seine Arbeit in der Gemeinde vorstellen. Nach einem Apéro werden wir gemeinsam die Heckensträucher pflanzen.

Alle interessierten Helfer und Helferinnen sind herzlich willkommen!

mehr Informationen


24. Oktober 2019: Energiezukunft – Lösungen aus dem Aargau

5. Veranstaltung der Reihe Energietechnologien im Hightech Zentrum Aargau in Brugg
09.00 Uhr – 16.30 Uhr

Interessieren Sie sich für die Energiezukunft und dafür, was die Aargauer Wirtschaft dazu beiträgt? 12 Aargauer Unternehmen präsentieren ihre besonderen Lösungen. Lassen Sie sich dazu inspirieren, Ihr eigenes Unternehmen zu entwickeln. Als Keynote-Referent präsentiert Prof. Dr. Christophe Ballif (CSEM/EPFL) den aktuellen Stand der Photovoltaik. Und er zeigt, wohin die Entwicklung geht. Ballif ist Träger des Becquerel-Preises 2016 für ausserordentliche Leistungen auf dem Gebiet der Photovoltaik.

Das detaillierte Programm finden Sie auf dem Flyer.

Kosten

Reguläre Kosten: CHF 280.–
Aargauer KMU: CHF 180.–
Mitglied Netzwerk Aargau innovativ, 50 % Rabatt auf den regulären Kosten: CHF 140.–

www.hightechzentrum.ch/energietechnologien


22. Oktober 2019: Impulsveranstaltung Aktion sauberes Fricktal in Sisseln

Die Mitglieder der Arbeitsgruppe „sauberes Fricktal“ freut es sehr, dass im nächsten Jahr die zehnte Umsetzung ansteht. Es war ihnen ein Anliegen, für das Jubiläumsjahr ein spezielles Angebot zu entwickeln. In diesem Zusammenhang setzten sie sich mit den vergangen Aktionen auseinander und entwickelten etwas Neues – ausgehend von der erfolgreichen Aktion im 2013 zum Thema „Littering auf Feldern und Wiesen“. Gerne präsentiert die AG Sauberes Fricktal an der Impulsveranstaltung vom Dienstag, 22.
Oktober 2019 um 18 Uhr im Schulhaus Sisseln die möglichen Angebote zum Mitmachen im Jubiläums-Jahr 2020.

mehr Informationen


27. Juni 2019: Anwender-Kurs Energiebuchhaltung EnerCoache

Kennen Sie die Energieverbrauchsdaten der kommunalen Gebäude? Wie hat sich der Gesamtenergieverbrauch aller kommunalen Liegenschaften entwickelt? Wie gross ist der Anteil erneuerbarer Energien Wärme und Strom für den Betrieb der Gebäude und Anlagen Ihrer Gemeinde?
Das Führen einer Energiebuchhaltung ermöglicht Antworten auf die aufgeführten Fragen.

Ziel des Kurses ist die fachgerechte Erstellung einer Energiebuchhaltung und die Verwendung von EnerCoach Online. Die Teilnehmenden lernen, wie ein Gebäude korrekt erfasst wird und wie die entsprechenden Eingaben festzulegen oder zu berechnen sind. Die Teilnehmenden werden auch befähigt, die Auswertungen zu plausibilisieren, zu interpretieren und diese verständlich zu präsentieren.

Interesse? Hier erfahren Sie mehr:

Infoblatt_Energiebuchhaltung_EnerCoach

Infoblatt_Organisation_Energiebuchhaltung

Ausschreibung_Anwenderkurs_Energiebuchhaltung_2019


20. Mai 2019: Information zur Mitwirkungsveranstaltung für die Bevölkerung bzgl. Gebietsentwicklung „ESP Sisslerfeld“

Die Gemeinden Eiken, Münchwilen, Sisseln und Stein, der Regionalplanungsverband Fricktal Regio und der Kanton Aargau haben im Dezember 2018 eine Absichtserklärung unterzeichnet und gehen die weitere Planung des Entwicklungsschwerpunkts Sisslerfeld (ESP) gemeinsam an. Derzeit werden bis Ende Jahr die Grundlagen für die Durchführung einer Testplanung erarbeitet. Weitere Informationen zur Gebietsentwicklung „ESP Sisslerfeld“ finden sich unter www.sisslerfeld.ch

Für die Gebietsentwicklung „ESP Sisslerfeld“ sind Bevölkerung und Öffentlichkeit der massgeblich betroffenen vier Gemeinden sowie der Stadt Bad Säckingen von grosser Bedeutung. Sie werden daher periodisch über den Stand des Vorhabens informiert und erhalten die Gelegenheit, sich mit ihren Fragen und Anliegen einzubringen.

Das erste Forum findet statt am:
Mittwoch, 19. Juni 2019, 19.00-21.30 Uhr, Gemeindesaal Stein
ab 18.00 Uhr Apéro riche zur Begrüssung
Zum Forum sind alle interessierten Einwohnerinnen und Einwohner der Gemeinden Eiken, Münchwilen, Sisseln, Stein und der Stadt Bad Säckingen, Vertretungen von Organisationen und Vereinen sowie die Beschäftigten der heute bereits ansässigen Betriebe und Unternehmungen im Sisslerfeld herzlich eingeladen.
Aus organisatorischen Gründen ist für die Teilnahme am Forum eine Anmeldung erforderlich.
Die Anmeldung ist möglich bis zum 13. Juni 2019 mit dem Anmeldeformular unter www.sisslerfeld.ch.
Weitere Informationen zum Gesamtverfahren finden Sie auf www.sisslerfeld.ch.


20. März 2019: Kreativworkshop zur Bau- und Nutzungsordnung (BNO)

Die energieregionFRICKTAL und die Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) laden zum Kreativworkshop ein: Der Kanton Aargau hat eine Muster-BNO erstellt, welche in der Umsetzung der eigenen Bau- und Nutzungsordnung in der Gemeinde helfen kann. Gemeinden, die bereits mit dieser Arbeit begonnen haben, sind sich unsicher wie gross der gesetzliche Spielraum für die Verankerung von unkonventionellen Vorschriften ist.  Diskussionen in der energieregionFRICKTAL haben gezeigt, dass ein grosses Bedürfnis besteht, neue Ideen zu kreieren und gemeindeübergreifend zu diskutieren.

Einladung_Kreativworkshop und fhnw_lageplan_muttenz


11. Januar 2019: Fricktal Regio heisst die Gemeinde Leibstadt herzlich willkommen!

Seit dem 1.1.2019 gehört die Gemeinde Leibstadt dem Planungsverband Fricktal Regio an. Der Planungsverband zählt nun 36 Mitgliedsgemeinden.

Wir möchten auch an dieser Stelle die Gemeinde Leibstadt herzlich willkommen heissen und hoffen, dass wir sie an der Fricktalkonferenz 2019 begrüssen dürfen.


11. Januar 2019: Totalrevision Spitalgesetz; Musterstellungnahme

Am 9. Januar 2019 hat der Planungsverband Fricktal Regio seine Stellungnahme zur Totalrevision des Spitalgesetzes beim Kanton Aargau eingereicht. Die Stellungnahme wurde den Mitgliedsgemeinden per Mail zugesandt.

Fricktal Regio lädt seine Mitgliedsgemeinden ein, bis am 25.1.2019 (Eingabefrist) zur Totalrevision Spitalgesetz Stellung zu nehmen, da bei der Annahme des Gesetzesentwurfs die Versorgung der Regionen – und hier insbesondere des Fricktals – nicht mehr sichergestellt werden könnte.  

Hier gelangen Sie zur Musterstellungnahme.


8. Januar 2019: Neu gibt es nun einen Bibertrail 2 in Sisseln

Nach dem Erfolg des 2016 erstellten Bibertrails 1 gibt es nun zusätzlich eine längere Variante (4,8 km), den Bibertrail 2! Dieser führt durch den Wald und oberhalb von Sisseln am Rhein entlang. Als Aufgabe müssen anhand von Fotos (mit Buchstaben) Lösungswörter gefunden werden. Wer das ausgefüllte Bibertrail-Blatt bei der Gemeindekanzlei während der Öffnungszeiten abgibt, erhält eine süsse Überraschung.

Hier gelangen Sie zu den Bibertrail-Beschreibungen und Arbeitsblättern!


27. Dezember 2018: Weitergehende Zusammenarbeit in der Forstbewirtschaftung?

Die Präsentationen an der Fricktalkonferenz 2018 haben verschiedene Gemeinden und Forstbetriebe motiviert, das Thema Zusammenarbeit aktiv anzugehen. Der Fricktal Regio Planungsverband hat daher bei seinen Mitgliedsgemeinden eine Umfrage zum aktuellen Stand und zum weiteren Vorgehen betreffend Zusammenarbeit Forstbetriebe durchgeführt. 32 von 35 Gemeinden haben an der Umfrage teilgenommen. Wir danken allen Gemeinden, welche an der Umfrage teilgenommen haben.

Die grosse Mehrheit der Fricktaler Gemeinden ist der Meinung, dass sich Fricktal Regio zum jetzigen Zeitpunkt nicht weiter für eine weitergehende Zusammenarbeit im Bereich Forstbewirtschaftung engagieren soll. Der Vorstand hat dieses Resultat zur Kenntnis genommen und beschlossen, das Projekt abzuschliessen. Sollte sich in Zukunft ein Bedarf für eine weitergehende Zusammenarbeit ergeben (z.B. Zusammenarbeit/Fusion, Grenzbereinigung, Zuteilung Staatswald, Verschärfung von Vorgaben/Richtlinien, Vermarktung von Holz), so prüft Fricktal Regio gerne, ob und in welcher Form Prozesse und Projekte unterstützt werden können. 

2018-12-20 Brief an Gemeinden – Info Vorgehen Forstbewirtschaftung


27. Dezember 2018: Mittelschulstandort Fricktal

Der Vorstand von Fricktal Regio liess sich an seiner Sitzung vom 13. Dezember 2018 von den verantwortlichen Personen des Departements Bildung, Kultur und Sport über den aktuellen Stand des Planungsberichts zur Entwicklung der Aargauer Mittelschullandschaft der nächsten 25 Jahre informieren. Bereits heute ist das Aargauer Mittelschulsystem räumlich voll ausgelastet bzw. überlastet. In den kommenden 25 Jahren akzentuieren sich die Engpässe aufgrund stärkerer Jahrgänge ab den 2020er Jahren bei gleichbleibender Mittelschulquote. Daraus ergibt sich ein weitreichender Handlungsbedarf für den Ausbau der bestehenden Standorte und den Neubau von zwei Mittelschulen – eine davon im Fricktal. Die Gemeinden sind gebeten, mögliche Standorte bis Ende Januar 2019 dem BKS zu melden.

Handout_Standortsuche


27. Dezember 2018: Aufstockung Pensum Geschäftsstelle

Aufstockung Arbeitspensum Geschäftsstelle

Der Vorstand von Fricktal Regio hat beschlossen, das Arbeitspensum von Sandra Eckhardt per 1. Januar 2019 um 20% zu erhöhen. Dies ermöglicht der Geschäftsstelle neu das Projekt  «Natur und Landschaft» zu betreuen sowie die Aktivitäten in der «Standortförderung» auszudehnen. Der zusätzliche Personalaufwand wird über die beiden Projektbudgets finanziert.


18. Oktober 2018: Photovoltaik und andere Energieprojekte für Gemeinden ABGESAGT!

Der Anlass der energieregionFRICKTAL musste leider aufgrund  zuwenig Anmeldungn abgesagt werden.

Einladung

Weitere Information zur energieregionFRICKTAL >Link


17. September 2018: Blog der kantonalen Standortförderung

Leben in einer wirtschaftsstarken Region und zeitgleich ein Leben im Grünen. Geht nicht? Doch im Fricktal! Mehr dazu im Blog der kantonalen Standortförderung


September 2018: Anhörung Einführungsgesetz Umweltrecht

Der Vorstand von Fricktal Regio hat sich gegen die Teilrevision des Einführungsgesetzes Umweltrecht ausgesprochen, nach welcher der Kanton eine kantonale Regelung zur Ahndung von Littering-Verstössen einführen möchte. Die Aargauischen Gemeinden haben in ihren Polizei-Reglementen Ordnungsbussen zwischen CHF 40 und CHF 100 für Littering festgehalten. Dies entspricht dem Grundsatz, wonach die Gemeinden für die ordnungsgemässe Entsorgung von Siedlungsabfällen verantwortlich sind. Diese Regelung hat sich bewährt. Fricktal Regio würde es hingegen schätzen, wenn der Kanton die Gemeinden und Regionen bei ihren Aktivitäten gegen das Littering vermehrt berät und unterstützt.


5. September 2018: Regionales Immobilienportal auf www.fricktal.ch

Regionales Immobilienportal auf
www.fricktal.ch

Das Fricktal verfügt über ausgezeichnete Standortfaktoren. Um Unternehmen die Suche von geeigneten Arealen und Liegenschaften zu erleichtern, lanciert der Fricktal Regio Planungsverband ein regionales Immobilienportal. Gleichzeitig bietet das Portal auch die Möglichkeit, nach Wohnungen, Wohnhäusern oder Bauland zu suchen.

Auf www.fricktal.ch/immobilien werden mit einem Klick alle Immobilien und Areale im Fricktal aufgeführt, welche aktuell auf den gängigen Internetportalen veröffentlicht sind. Das mühsame Suchen von geeigneten Angeboten fällt damit weg. Ein guter Standort ist für Unternehmen ein wichtiger Erfolgsfaktor. Mit dem Immobilienportal will Fricktal Regio Unternehmen unterstützen, einen neuen Standort im Fricktal zu finden. Das Immobilienportal richtet sich auch an Privatpersonen, welche eine Wohnung, ein Einfamilienhaus oder Bauland im Fricktal suchen.


27. April 2018: Startveranstaltung Sauberes Fricktal «LitteringFREI»

Der Aktionsmonat Sauberes Fricktal steht in diesem Jahr unter dem Motto «LitteringFREI». Die 8. Startveranstaltung fand in Oeschgen statt.

Pressestimmen Startveranstaltung 

Hier gehts zum Angebot.


27. April 2018: Eröffnung Buurelandweg Aargau in Möhlin

Der Buurelandweg Aargau ist eine Art Erlebnispfad für die ganze Familie, der vor allem auf die Region zugeschnitten ist. Auf einer Rundwanderung von ca. 1 Stunde, Grillstelle und Picknickplatz inbegriffen, erleben die Besucher einen konkreten und im wahrsten Sinne des Wortes greifbaren Eindruck von der hiesigen Landwirtschaft. Der Weg mit den Themenschwerpunkten Acker- und Obstbau ist kinderwagentauglich und bis Oktober begehbar.

mehr 


26. April 2018: Informationsveranstaltung Natur und Landschaft im Fricktal

Aufgrund der geringen Anmeldungen wurde die Veranstaltung abgesagt.

 


14. Februar 2018: Bahnhstrecke Laufenburg Koblenz

Die Bahnstrecke Laufenburg-Koblenz ist seit 1994 für den Personenverkehr stillgelegt. Seither verkehren auf dieser Strecke nur noch Güterzüge. In der Region wird immer wieder der Wunsch geäussert, dass die Linie Laufenburg-Koblenz für den Personenverkehr wieder geöffnet werden soll. Die Arbeitsgruppe öffentlicher Verkehr des Fricktal Regio Planungsverbandes trifft Abklärungen dazu.

Artikel in Fricktal.info vom 14. Februar 2018


22. Januar 2018: Kommentar von Grossrätin Kathrin Hasler: Das Fricktal im Fokus des Kantons Aargau

Kommentar von Grossrätin Kathrin Hasler in der NFZ


22. Januar 2018: Stellungnahme zum Ergebnisbericht Etappe 2 – Sachplan geolog. Tiefenlager

Stellungnahme Fricktal Regio Vernehmlassung Ergebnisbericht Etappe 2_Sachplan geolog. Tiefenlager


22. Januar 2018: Vernehmlassung STEP 2030-2035

Stellungnahme Fricktal Regio Ausbauschritt Bahninfrastruktur 2030-2035


19. Januar 2018: Vorschau zum Gemeindeseminar 2018

Vorschau zum Gemeindeseminar 2018 in Fricktal Info


19. Januar 2018: Arealentwicklung Sisslerfeld

Artikel in der Aargauer Zeitung zur Arealentwicklung Sisslerfeld: Fuehrungsrollen neu verteilt


19. Januar 2018: Kulturtouristische Signalisation entlang der Kantonsstrasse

Interview mit Christian Fricker in der Aargauer Zeitung


20. Oktober 2017: Fricktal Regio lanciert regionales Stellenportal

Das Fricktal bietet interessante und spannende Arbeitsplätze. Viele Fachkräfte aus der näheren und weiteren Region, aber auch aus dem angrenzenden Ausland arbeiten im Fricktal. Der Fricktal Regio Planungsverband lanciert neu auf seiner Homepage ein regionales Stellenportal «Jobs im Fricktal».

Auf www.fricktal.ch/jobs werden mit einem Klick alle offenen Stellen im Fricktal aufgeführt, welche aktuell auf den gängigen Internetportalen wie zum Beispiel www.jobs.ch veröffentlicht sind. Für Stellensuchende fällt das mühsame Suchen nach freien Stellen im Fricktal weg. Offene Stellen von Fricktaler Unternehmen werden besser und schneller gefunden. Mit dem Stellenportal «Jobs im Fricktal» bringt Fricktal Regio die Fricktaler Unternehmen mit Fachkräften zusammen und leistet damit einen Beitrag gegen den Fachkräftemangel. Aktuell sind im Fricktaler Stellenportal rund siebzig Stellen ausgeschrieben.


20. Oktober 2017: Steuerfuss-Entwicklung in den Fricktaler Gemeinden

Der Fricktal Regio Planungsverband hat bei den Fricktaler Gemeinden eine Umfrage zur voraussichtlichen Steuerfuss-Entwicklung 2017/2018 durchgeführt. Die Angaben der Steuerfüsse sind provisorisch, da die Gemeindeversammlungen noch nicht beschlossen haben.

Die Stimmenden im Kanton Aargau haben am 12. Februar 2017 die Optimierung der Aufgabenteilung und die Neuordnung des Finanzausgleichs gutgeheissen. Somit können ab dem Jahr 2018 die Aufgaben zwischen Kanton und Gemeinden weiter entflochten werden. Aufgrund der neuen Aufgabenteilung könnten die Gemeinden grundsätzlich ihren Steuerfuss um 3 Prozentpunkte senken.

Die Resultate der Umfrage:

Senkung des Steuerfusses um 3% 16
Gleichbleibender Steuerfuss oder Erhöhung 17
Keine Angaben 2

 

Knapp 50% der Fricktaler Gemeinden werden voraussichtlich die 3% Steuerfuss-Abtausch an die Steuerzahler weitergeben. Die andere Hälfte der Gemeinden lässt den Steuerfuss auf dem bisherigen Niveau oder erhöht gar. Damit wird voraussichtlich in diesen Gemeinden die Belastung für die Steuerzahler steigen.


14. August 2017: Wirtschaftsforum Fricktal in Gipf-Oberfrick

In diesem Jahr be­schäftigt sich das Wirtschaftsfo­rum mit der Ar­beits­welt 2030. Mit Regula Ruetz und Karin Frick wer­den Referentinnen gleich zweier renommierter Think Tanks, metrobasel und Gottlieb Duttweiler Institute (GDI) am Anlass auf­treten. Das Wirtschaftsforum Fricktal 2017 findet am Don­nerstag, 21. September um 18.00 Uhr in der Mehr­zweckhalle Gipf-Oberfrick statt. Das Wirt­schafts­fo­rum Fricktal ist ein wichtiger Treffpunkt für Frick­ta­ler Entscheidungsträger aus Wirtschaft, Po­litik und Gesellschaft. Der Mix aus hochkarätigen Re­fera­ten und die Möglichkeit für Networking zeich­nen diesen Anlass besonders aus.

Für die Teilnahme ist eine Anmeldung erforderlich.

2017-08-22 NFZ – Vorschau


14. August 2017: Themen fürs Gemeindeseminar 2018 sind festgelegt

Die Themen für die beiden Tage am Gemeinde­seminar sind festgelegt. Am 24. Januar 2018 wer­den die Finanzen im Mittelpunkt stehen. Neben ei­ner Gesamtsicht zur Haushaltsanierung des Kan­tons Aargau und den Auswirkungen des Sparpro­gramms auf die Gemeinden wird es auch um die Umsetzung der Aufgaben- und Lastenteilung und des Neuen Finanzausgleichs gehen. Der Seminar­tag vom 25. Januar 2018 wird sich dem Verkehr widmen. Wie bereits mitgeteilt, hat als Refe­rent für ein Inputreferat Herr Regierungsrat Attiger zugesagt. Vielen Dank an alle Gemeinden, welche uns ihre Prioritäten für die Themen mitgeteilt haben. Wir empfehlen Ihnen, die Daten für die beiden Seminartage zu reservieren.


1. Juli 2017: Mehr als vierzig Schulklassen am Wettbewerb «Sauberes Fricktal» teilgenommen

Am diesjährigen Aktionsmonat «Sauberes Fricktal» haben sich mehr als vierzig Schulklassen beteiligt und bunte Collagen eingereicht.  Ein schöner Erfolg! Als Vorlage, beziehungsweise Idee zum Wettbewerb, diente die Collage von Friedensreich Hundertwasser mit dem stimmigen Titel  «Werte der Strasse». Die Preise gingen an die Schulen Wallbach, Hornussen und Laufenburg. Herzliche Gratulation!

«Sauberes Fricktal» wurde ursprünglich durch Fricktal Regio lanciert und wird heute unter Federführung einer Arbeitsgruppe jährlich im Monat Mai durchgeführt. Mit verschiedenen Aktivitäten wird aufs Thema Littering aufmerksam gemacht und sensibilisiert. Die Fricktaler Gemeinden und neu auch die Gemeinden des Jurapark Aargau haben jeweils die Möglichkeit, sich an der Aktion zu beteiligen.

Preisuebergabe


16. Mai 2017: Stellungnahme Anhörung Teilrevision Landwirtschaftsgesetz

Nach der Totalrevision des kantonalen Landwirtschaftsgesetzes im Jahre 2011 drängen sich aufgrund der geänderten Rahmenbedingungen der Bundesgesetzgebung und Praxiserfahrungen gewisse Änderungen auf. Neben den Anpassungen an die Agrarpolitik des Bundes mit der Umsetzung der Motion Huber werden auch punktuelle Anpassungen im Bereich des Strukturverbesserungsrechts und Optimierungen im Vollzug empfohlen. 

Stellungnahme Fricktal Regio Planungsverband


8. Mai 2017: Stellungnahme zur Neudefinition der beitragsberechtigten Städte und Agglomerationen im Agglomerationsprogramm

In der Verordnung über die Verwendung der zweckgebundenen Mineralölsteuer im Strassenverkehr (MinVV) sind die im Agglomerationsprogramm beitragsberechtigten Städte und Agglomerationen (BeSA) definiert. Fricktal Regio wurde eingeladen, Stellung zum provisorischen Vernehmlassungsentwurf des Kantons Aargau bzgl. Neudefinition der BeSA in der MinVV , Teil Fricktal, zu nehmen.

Stellungnahme Fricktal Regio Planungsverband


27. Februar 2017: Neue Homepage www.fricktal.ch ist online

Fricktal Regio hat seine Homepage www.fricktal.ch komplett überarbeitet. Das Design ist modern und schlicht. Neben aktuellen Informationen von Fricktal Regio ist www.fricktal.ch auch zu den Themen Wirtschaft, Freizeit oder Wohnen ist eine gute erste Adresse.

Im Verbandsteil «Fricktal Regio» stehen Gemeinden und weiteren interessierten Personen aktuelle Informationen rund um den Planungsverband und seine Aktivitäten zur Verfügung. Unter «Wirtschaftsregion» erhalten Unternehmen wertvolle Informationen wie zur Unternehmensgründung, über verfügbare Immobilien und Areale und auch über Möglichkeiten zur Innovationsförderung. Im Weiteren hält die Homepage auch Rück- und Ausblick aufs Fricktaler Wirtschaftsforum. Für die Rubriken «Freizeitregion» und «Wohnregion» wurden zahlreiche Informationen über Angebote im Fricktal zusammengetragen. Dabei konnten wir auch auf die Unterstützung der Fricktaler Gemeindeverwaltungen zählen. Herzlichen Dank für die wertvollen Rückmeldungen und Inputs! Sei es über Märkte, Brauchtum, Museen oder Besichtigungen – auf www.fricktal.ch sind die wichtigsten Informationen verfügbar. Links führen jeweils zu den Details. Ebenfalls wird eine Auswahl an Wanderungen präsentiert. Wer’s lieber nass hat, erkundigt sich unter «Wassererlebnisse» über Angebote im und auf dem Wasser. Unter Wohnregion können schliesslich Informationen über Bildung, Gesundheit und Mobilität abgerufen werden. Zudem führen Links auf die Homepages der Fricktaler Gemeinden.

Die Homepage www.fricktal.ch wurde im Rahmen der regionalen Standortförderung erarbeitet, welche durch Bund und Kanton als Projekt der Neuen Regionalpolitik finanziell unterstützt wird.  PDF Pressemitteilung Homepage


21. Februar 2017: Fricktal Regio akzeptiert Windkraftanlage Burg mit Einschränkungen

Der Fricktal Regio Planungsverband hat zur Windkraftanlage Burg kritisch Stellung genommen. Die Anlage soll mit fünf Windrädern auf dem Gebiet der Gemeinden Oberhof und Kienberg erstellt werden. Der Eingriff in die Landschaft ist für Fricktal Regio grundsätzlich unerwünscht. Er akzeptiert trotzdem, dass vor dem Hintergrund der Energiewende im Gebiet Burg eine Windkraftanlage erstellt werden kann.

Medienmitteilung

Bericht Planar


14. Februar 2017: Stellungnahme zur Einführung einer statischen Waldgrenze

Stellungnahme zur Anhörung „Einführung einer statischen Waldgrenze; Änderung des Aargauischen Waldgesetzes und Richtplananpassung“:

Fricktal Regio begrüsst die Einführung der statischen Waldgrenze. Dadurch wird die Rechts- und Planungssicherheit im Umgang mit dem Wald deutlich erhöht.

Im Weiteren trägt die statische Waldgrenze auch zum Erhalt der attraktiven Fricktaler Landschaft bei. Bisher schauen viele Landeigentümer darauf, dass sie keine landwirtschaftlichen Nutzflächen an den Wald verlieren. Mit der statischen Waldgrenze werden Bestockungen ausserhalb des festgelegten Waldareals nicht mehr als Wald gelten. Landbesitzer können so Hecken, Sträucher und auch Bäume – zum Beispiel auf brachliegenden Flächen – wachsen lassen, ohne dass die Fläche dem Wald zugeschlagen wird.

Stellungnahme Fricktal Regio Planungsverband


6. Februar 2017: Stellungnahme Gesetz über die Einwohnergemeinden Änderung

Stellungnahme zur Anhörung „Gesetz über die Einwohnergemeinden (Gemeindegesetz); Änderung“:

Fricktal Regio ist damit einverstanden, dass Gemeindeverbände auch juristische Personen als Kontrollstelle einsetzen können (§ 81 Gemeindegesetz).

Stellungnahme Fricktal Regio Planungsverband

 


2. Februar 2017: Stellungnahme Sanierungsmassnahmen 2018

Stellungnahme zur Anhörung „Sanierungsmassnahmen 2018; Anhörung zu den Massnahmen mit Gesetzesänderungen“:

Fricktal Regio steht den vorgelegten Massnahmen kritisch gegenüber, insbesondere der Verschiebung von Lasten vom Kanton zu den Gemeinden.

Stellungnahme Fricktal Regio Planungsverband


14. Dezember 2016: Aktionsmonat sauberes Fricktal im 2017

Anmeldung Aktionsmonat und Bestellung Unterrichtsdossier «Werte der Strasse»

Der Aktionsmonat Sauberes Fricktal wird im Jahr 2017 zum Thema «Werte der Strasse» durchgeführt und richtet sich an die Fricktaler Schulen (Ausnahme Kindergarten). Das Thema Littering wird auf spielerische und lustvolle Art thematisiert. Zugang zum Thema wird die Bildcollage «Werte der Strasse» von Hundertwasser schaffen.

Sauberes Fricktal Angebotsschreiben 2017


11. November 2016: Mobilitätsplan Sisslerfeld: Wichtiger Meilenstein

Das Sisslerfeld bietet Platz für zahlreiche zusätzliche Arbeitsplätze. Es ist heu­te eine der grössten zusammenhängenden und unüberbauten Industriezonen in der ganzen Nordwestschweiz mit knapp 100 Hektaren. Neue Arbeitsplätze werden zu mehr Verkehr führen – unzumutbar auf dem heute schon stark belasteten Strassennetz in und ums Sisslerfeld. Die Gemeinden Eiken, Münch­wilen, Sisseln, Stein, Laufenburg und Kaisten haben daher 2015 eine Studie zu einem Mobilitätsplan Sisslerfeld in Auftrag gegeben. Diesen verlangt die Bau- und Nutzungsordnung, sobald mehr als 250 zusätzliche Arbeitsplätze im Siss­lerfeld geschaffen wurden. Der nun vorliegende «Werkzeugkasten» enthält mehr als 30 mögliche Massnahmen und Ansatzpunkte, wie der künftige Mehr­verkehr möglichst störungsfrei und umweltverträglich abgewickelt werden soll.

Pressemitteilung

Präsentation


25. Oktober 2016: Impulsveranstaltung Sauberes Fricktal

Im Mai 2017 wird wiederum der Aktionsmonat «Sauberes Fricktal» stattfinden. Schwerpunkt wird das Thema „Werte der Strasse“ sein. Littering soll dabei auf eine spielerische und lustvolle Art an Fricktaler Schulen thematisiert werden. Das Anti-Littering Sensibilisierungsangebot richtet sich an alle Altersstufen. An einer Informationsveranstaltung liessen sich Gemeindevertreter über den geplanten Aktionsmonat informieren.

Protokoll

Präsentation


9. September 2016: Regionale Schulraumplanung für die Oberstufe im Fricktal

Als Grundlage für die künftige Schulraumplanung der Oberstufe im Fricktal liess Fricktal Regio bei metron einen Analysebericht erstellen. Dieser dient den Schulkreisen als Planungsgrundlage.

Medienmitteilung Schulraumplanung

Schlussbericht metron


30. Juni 2016: Vernehmlassung

Hightech Aargau

Weiterführung; Verpflichtungskredit
Stellungnahme Fricktal Regio


20. Juni 2016: Vernehmlassung

Neue Führung der Kantonsstrasse

Kanton Baselland; Augst/Kaiseraugst AG; Planungs- und Projektierungskredit
Stellungnahme Fricktal Regio