Aktivitäten

Projekte

Aufbau Standortförderung Fricktal

In den Jahren 2017 bis 2019 wurde die Standortförderung Fricktal im Rahmen eines NRP-Projekts (Neue Regionalpolitik) schrittweise aufgebaut. Bis Ende 2023 soll die regionale Standortförderung im Rahmen eines weiteren NRP-Projekts im Sinne eines Probebetriebs aufgebaut und geführt werden.

 
Mobilitätsplan Sisslerfeld

Im Hinblick auf die wirtschaftliche Entwicklung im Sisslerfeld wurde ein Mobilitätsplan erstellt. Neue und bestehende Betriebe in der Industriezone Sisslerfeld sind angehalten, entsprechende Massnahmen umzusetzen. Am Projekt beteiligen sich die Gemeinden Münchwilen, Eiken, Sisseln, Stein, Kaisten und Laufenburg.

 
Schulraumplanung Oberstufe

Als Grundlage für die künftige Schulraumplanung der Oberstufe im Fricktal liess Fricktal Regio bei metron einen Analysebericht erstellen. Dieser dient den Schulkreisen als Planungsgrundlage.

Medienmitteilung Schulraumplanung

Schlussbericht metron

 
Natur und Landschaft

Natur und Landschaft sind im Fricktal wichtige Werte, welche erhalten werden sollen. Fricktal Regio stösst in der Region Projekte zugusten der Natur und Landschaft an, koordiniert diese und setzt selber Projekte um. Zum Aufbau dieser Drehscheiben-Funktion hat Fricktal Regio mit dem Kanton eine Leistungsvereinbarung abgeschlossen. Zudem hat Fricktal Regio das Landschaftsqualitätsprojekt für das Fricktal (ohne Jurapark-Gemeinden) erarbeitet.

PDF Landschaftsqualitätsprojekt

PDF Massnahmen

 


Veranstaltungen

Gemeindeseminar

Das Fricktaler Gemeindeseminar ist seit mehr als zwanzig Jahren ein Erfolgsmodell. An zwei Tagen im Januar werden aktuelle Themen nach dem Motto „Aus der Praxis für die Praxis“ aufgegriffen und vertieft. An beiden Tagen nehmen jeweils gegen 100 Personen teil.

 
Fricktalkonferenz

Die Fricktalkonferenz ist die Umsetzungsplattform des Regionalen Entwicklungskonzepts. Die Fricktaler Gemeinden haben sich mit Unterzeichnung der Fricktal-Charta dazu verpflichtet, jeweils teilzunehmen.

 
Wirtschaftsforum Fricktal

Das Wirtschaftsforum Fricktal ist ein beliebter Treffpunkt für Politik und Wirtschaft. Der jährlich stattfindende Anlass bietet interessante Referate und wird von jeweils rund 150 Personen besucht.

 
Informationsveranstaltung

Nach Bedarf werden Informationsveranstaltungen für die Fricktaler Gemeinden zu wechselnden Themen durchgeführt.


Dienstleistungen für Verbandsgemeinden

Strategische Teilregionen

Auf Initiative von Fricktal Regio wurden fünf strategische Teilregionen gebildet. In den Jahren 2015 und 2016 fanden in allen Teilregionen Initialveranstaltungen statt. Die Zusammenarbeit in den Teilregionen soll nach Bedarf weitergeführt werden.

 
energieregionFRICKTAL

Seit 2012 ist die energieregionFRICKTAL aktiv. In den letzten Jahren hat die energieregionFRICKTAL grossen Zuspruch erhalten. So sind momentan der energieregionFRICKTAL 15 Gemeinden angeschlossen (mittels Vereinbarung). Der Planungsverband Fricktal Regio hat die energieregionFRICKTAL in die Selbständigkeit entlassen. Die Fricktaler Energiestädte und energiepolitisch interessierte Gemeinden pflegen einen institutionalisierten Erfahrungsaustausch, der zwei- bis viermal jährlich stattfindet.
Gemeinsam mit der Energieberatung Aargau führt die energieregionFRICKTAL jährlich einen Informationsanlass für Gemeindebehörden durch. Ab dem 1.1.21 hat die energieregionFRICKTAL eine eigene Geschäftsstelle. Diese Funktion übernimmt Christine Arnold, Umweltnaturwissenschaftlerin ETHZ und Leiterin Stabstelle Umwelt, Energie und Mobilität beim Stadtbauamt Rheinfelden.

Energiepotenzialstudie

www.energieregion-fricktal.ch

 

Sauberes Fricktal

Der Fricktal Regio Planungsverband hat im Jahr 2009 das Thema „Sauberkeit im öffentlichen Raum“ am Gemeindeseminar aufgegriffen und an der Fricktal-Konferenz Projekte in diesem Zusammenhang präsentiert. Es wurde eine Arbeitsgruppe eingesetzt. Es entstand die Idee, gemeinsam etwas gegen das Abnehmen der Sauberkeit zu tun. Die notwendigen Grundlagen für eine Projektumsetzung zum Thema Sauberkeit sind im REK (Regionales Entwicklungskonzept) vorhanden. Im Jahr 2018 wurde das Projekt in die Selbständigkeit entlassen. Unter der Federführung der Arbeitsgruppe Sauberes Fricktal wird jeweils im Mai der Aktionsmonat «Sauberes Fricktal» durchgeführt. Mit verschiedenen Aktivitäten wird aufs Thema Littering aufmerksam gemacht und sensibilisiert. Die Fricktaler Gemeinden haben die Möglichkeit, sich an der Aktion zu beteiligen. Hierzu werden sie jedes Jahr von der Arbeitsgruppe kontaktiert. Partner des Projekts sind die Abfallverbände GAF und GAOF, der Jurapark Aargau sowie die Firma Lottner.

 

Regionale Abstimmung von Nutzungsplanungen

Die Gemeinden sind gemäss Baugesetz dazu verpflichtet, ihre Nutzungsplanungen regional abzustimmen. Dies erfolgt durch Fricktal Regio.


Koordination, Vernetzung, Interessensvertretung

Grossunterkünfte Asyl

Der Kanton Aargau beabsichtigt, Aslysuchende neu in Grossunterkünften unterzubringen. Der Kanton hat Fricktal Regio gebeten, ihn bei der Standortsuche als Koordinations-Plattform für die Gemeinden zu unterstützen. Der Start in der Region wird 2017 erfolgen.

 
Langzeitpflege und Betreuung

Fricktal Regio hat ein «Konzept Bedarfsplanung Pflegeheime» (Planung der Pflegebetten) erarbeitet und führt jährlich einen Erfahrungsaustausch für die Pflegeheime und Standortgemeinden durch. Das Konzept wird alle drei Jahre im Sinne einer rollenden Planung überarbeitet.

Bei der Gründung der Spitex Fricktal AG – welche heute eine der grössten Spitexorganisationen im Aargau ist – hat Fricktal Regio massgeblich mitgearbeitet.

 
Interessensvertretung

Im Rahmen von Vernehmlassungen und Projekten sowie mit Delegationen in überregionalen Organisationen setzt sich Fricktal Regio für die Interessen der Region ein.

Im Bereich Mobilität und Agglomerationsprogramm Basel bündelt Fricktal Regio die Anliegen der Mitgliedsgemeinden und bespricht sie mit dem Kanton und dem Agglomerationsprogramm.